Stipendiaten der Heinz-Kühn-Stiftung bloggen ihre Recherchen und Erlebnisse.

Bangalore, Südindien. In den vergangenen Tagen habe ich gelernt, dass sie Stadt nicht nur als indisches Silicon Valley bezeichnet wird, sondern auch als ‚Paradies der Senioren‘. Warum? Die Stadt ist grüner als andere indische Großstädte, südindische Ferienziele wie Goa und Kerala sind nicht weit. Und: Das Klima ist das ganze Jahr über verhältnismäßig human, die Luft frischer als in anderen Städten.

 

Im sogenannten ‚Enrichment Center‘ der Organisation Nightingales treffen sich jeden Morgen betagte Rentner, um gemeinsam Yoga zu üben, zu meditieren, Mantren zu singen. Die Organisation bietet verschiedene Freizeitaktivitäten für Senioren an. Immer mehr alte Menschen in Indiens Städten leben allein, ohne familiären Anschluss, weil ihre Kinder in einer anderen Stadt arbeiten oder im Ausland leben.

Ein kurzes Video dazu gibt es hier: Senioren Yoga in Bangalore

 

Archive