Manuel Erbenich – Brasilien

Pau de Arara heißen die kleinen Lastkraftwagen, auf deren Ladefläche mehrere Holzbretter als Sitzmöglichkeiten festgenagelt, einfach nur gelegt, oder irgendwie festgeknotet werden. Einem deutschen TÜV-Mitarbeiter würde beim Anblick wahrscheinlich schlecht, oder schwarz vor Augen. Um nach São Domingos zu kommen… Weiterlesen

Gean Ramos Vorfahren sind Indios und entflohene Sklaven. Gean ist Musiker und Dichter und  schreibt Lieder und Gedichte über den Sertão. Er lebt in der kleinen Stadt  Jatobá im Süden Pernambucos, an der Grenze zu Alagoas und Bahia.… Weiterlesen

Maria Elizabeth Patriota ist eine schlanke Frau mit mittellangem Haar. Sie wirkt müde und spricht leise. Die letzte Nacht steckt ihr noch in den Knochen. Maria ist Polizeikommissarin und Leiterin der Anti-Drogen-Abteilung in Recife, dem Departamento de Repressão ao Narcotráfico… Weiterlesen

Die ersten Wochen meines Rechercheaufenthaltes verbringe ich in Recife, der Hauptstadt Pernambucos. Ich wohne in Torre, einem Viertel, das seinem Namen alle Ehre macht. Hier reiht sich ein Hochhaus an das nächste und man findet nahezu keine Straße in der… Weiterlesen

Acorda Recife, acorda! E já é hora de renovar! Wach auf Recife, wach auf! Es ist Zeit für einen Umbruch – dröhnt es in einer Endlosschleife aus den riesigen Boxen, die auf einen alten VW-Bus montiert sind. Daniel Coelho vem… Weiterlesen

Nach zehn Stunden Flug und einer Stunde in der Warteschlange der Polícia Federal, habe ich das erste Ziel meiner dreimonatigen Recherchereise erreicht: Recife. In der Hauptstadt des Bundesstaates Pernambuco werde ich ab Mitte Juli ein Praktikum beim Jornal do Commercio… Weiterlesen

Archive