Marianna Deinyan – Armenien

Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt, Nebelschwaden, frostiger Boden. In Gorhajk, einem Dorf in der südlichsten Provinz Armeniens, Syunik, fühlt sich der Oktober anders an. Während es in Eriwan tagsüber noch immer stickig warm sein kann, bereiten sich hier die… Weiterlesen

Es geht in die Region Armavir, etwa eine Autostunde westlich von Eriwan. Ich begleite an diesem Tag die Organisation „Birthright Armenia“, die junge Diaspora-Armenier nach Armenien holt und ihnen einige Monate in der Heimat ermöglicht. in Armavir besuchen die… Weiterlesen

Es ist eine pompöse Treppe, die das Zentrum von Eriwan mit dem nördlichen Stadtteil „Monument“ verbinden soll. Stufe für Stufe gehen Besucher an Skulpturen internationaler Künstler vorbei. Angefangen bei den dicken Figuren des kolumbianischen Künstlers Fernando Botero, über eine überdimensionale,… Weiterlesen

Zum ersten Mal ist es ruhig auf der Tigran Mets Avenue. Die vierspurige Hauptstraße, die meinen Wohnblock mit dem Zentrum von Eriwan verbindet, ist komplett gesperrt. Seit den frühen Morgenstunden ist es still hier. Kein Hupen, keine heulenden Motoren. Lediglich… Weiterlesen

Archive