Tobias Dammers – Kambodscha

Das gelobte Land liegt 150 Meter hinter Oma Cheurn Prouns Gemüsegarten. Ein kleines Stück die Wiese rauf, dann durch die struppigen Büsche und noch durch das alte Flussbett. Nachts, wenn alles ruhig ist und die Straße still wird, kann Oma… Weiterlesen

Getötet wurde mit Bambusstöcken und Macheten, mit Schaufeln und scharfen Palmblättern. Kambodscha hat zwischen 1975 und 1979 einen Genozid erlebt. Die Opfer waren keine ethnische oder religiöse Minderheit, sondern willkürlich ausgewählte Menschen. Nachbarn und Unbekannte, Familienmitglieder und Fremde. Schätzungen gehen… Weiterlesen

Um das entscheidende Foto zu knipsen muss man in die Schweine-Jauche waten. Der Kot der Tiere rinnt aus dem provisorisch gezimmertem Holzverschlag, es sammelt sich in einer trüben Pfütze an den Schuhen. Der strenge Geruch von Tierfäkalien wabert… Weiterlesen

Ich schwitze. Mein Hemd klebt, mein Haar tropft, mein Rücken wird von ungezählten, salzigen Tropfen überrannt. Dabei brennt die Sonne nicht einmal, es ist nur schweißtreibend schwül – und gerade einmal halb zehn am Morgen. Wie soll ich es zumindest… Weiterlesen

Archive