Kolumbien

Alejandro Arias empfängt mich im obersten Stockwerk des höchsten Gebäudes in Rodadero, ein beliebter Urlaubsort für kolumbianische Touristen. Er ist hier Zuhause und hat mich zum Frühstück eingeladen. Der Blick von seinem Balkon ist atemberaubend. Unter mir glitzert das blaue… Weiterlesen

Alle Einwohner von Segovia hängen direkt oder indirekt am Tropf des Goldes. Von den circa 50.000 Einwohnern arbeiten 12.000 direkt in den über 120 Minen, die sich teilweise mitten in der Stadt befinden. Der Rest reinigt das Gold, verkauft es,… Weiterlesen

„Wenn ich aufstehe, höre ich den Lärm der Sprengungen, meine Nase juckt und mein Blick ist trüb“, erzählt Alberto Mejía. Der 70-Jährige hat graue Krauselocken, sein Blick ist fest, doch durch die matten Augen schwingt eine Mischung aus Traurigkeit und… Weiterlesen

Alejandro und Carolina sind sichtlich nervös. In Wirklichkeit heißen beide anders, aber sie wollen ihre wahren Namen nicht nennen, irgendwie schämen sie sich. Sie sind auf dem Weg zum Motel „Descanso del Amor“ („Liebespause“), um sich ein bisschen zu vergnügen… Weiterlesen

Knapp 24 Minuten verbringt Luisa Fernanda Echeverri jeden Tag in einer Gondel. Solange dauert die Fahrt von der Station „La Aurora“ im Nordwesten Medellíns, bis zur Station „San Javier“ im Westen und zurück. Was Europäer bloß aus Skigebieten kennen, ist… Weiterlesen

Sandra bestellt sich einen „Macchiato Arequipe“, einen Karamell-Macchiato. Wie jeden Tag verbringt sie ihre Mittagspause in der Calle 127 im Norden Bogotás bei Juan Valdez. An kleinen Bistro-Tischen trifft sich hier die obere Mittelschicht zum plaudern und um gesehen zu… Weiterlesen

Archive