Myanmar

Frische Jasmin-Blüten im Taxi.

Rikscha, Motorrad, E-Bike, Pferdekutsche, Fahrrad, Boot, Bus oder Kleinlaster: Meine Verkehrsmittel seit der Ankunft in Myanmar waren vielfältig. Zu meinem ersten Interview in Yangon ging es ganz unspektakulär mit dem Taxi. Wo sonst der klassische Duftbaum… Weiterlesen

Ja, nein, vielleicht: Die Frage, nach Myanmar zu reisen, ist auch eine moralische.

Die Gründe für den Tourismus-Boom in Myanmar sind vielfältig, entschieden hängt er aber mit dem eingeleiteten Demokratisierungsprozess des Landes zusammen. In Zeiten der Militär-Diktatur war die Entscheidung… Weiterlesen

Nein, der „Longyi“ sei kein Rock, erklärt mir die Händlerin am Bogyoke Markt, dem größten in Downtown Yangon. Wäre es ein Rock, würden ihn ja keine Männer tragen. In der Tat wickeln sich beide Geschlechter die nicht ganz bodenlangen Stoffbahnen… Weiterlesen

Egal, wo im Land – vergoldete Buddha habe ich mittlerweile so viele gesehen, dass ich sie nur noch in schwarz-weiß mag. Foto: Lindekamp

Myanmar oder Burma – das Land ist unter zweierlei Namen geläufig und wenn ich… Weiterlesen

Eingeengt in Körbe oder Käfige überleben viele Vögel ihre vorübergehende Gefangenschaft nicht. Foto: Lindekamp

Sie empfangen Gläubige wie Touristen vor den Pagoden oder am Eingang zur Markthalle, an der großen Kreuzung neben einem der Einkaufszentren: Frauen und Männer oft im… Weiterlesen

Dale, plärrt Pitbull aus den überdimensionierten Lautsprechern, ein paar Schritte weiter am nächsten Stand tönt Jennifer Lopez aus den Boxen. Vereinzelt tanzen Jugendliche. Riesenräder und anderes Fahrgeschäft blinken vor sich hin. Willkommen auf der Shan-Kirmes.

Eigentlich bin ich wegen des… Weiterlesen

Die Straßenzüge sind leer. Die Hotels auch. Myanmars Hauptstadt Nay Pyi Taw ist wie ausgestorben, als ich in der Stadt ankomme. Mein sonst sehr ausführliches Reisehandbuch hält für Nay Pyi Taw die knappe Warnung bereit: „Nay Pyi Taw kann kaum… Weiterlesen

Jetzt bin ich doch tatsächlich zu früh am vereinbarten Treffpunkt. Nach den ersten Gesprächen mit Aktivisten in Yangon, zu denen ich grundsätzlich zu spät kam, habe ich dieses Mal extra viel Zeit für den in der Stadt unvermeidlichen Stau eingeplant… Weiterlesen

Archive