Stipendiaten der Heinz-Kühn-Stiftung bloggen ihre Recherchen und Erlebnisse.

Gut eine Woche Oman – Zeit eine erste Bilanz zu ziehen. Manches war deutlich einfacher als gedacht, manches viel schwieriger als erwartet. Zum Beispiel die Suche nach einer Unterkunft. Trotz intensiver Recherchen vor Ort in Deutschland ließ sich nichts Bezahlbares auftreiben. Also galt es die ersten Tage zu überbrücken und direkt in Muscat zu suchen. Nicht ganz einfach ohne Kenntnisse der Localitäten. Einige Telefonate später hatte ich zwar diverse Besichtigungstermine, ein Platz zum Wohlfühlen war aber noch nicht dabei.

Vielleicht habe ich aber demnächst ein Zimmer in einem Haus unter Frauen – keine schlechte Basis für meine Recherchen, so nahe am Objekt zu sein. Zuvor gilt es aber eine andere Herausforderung zu meistern: Das Agieren vor der Kamera.
Denn für eine Woche wird mich ein Team der Deutschen Welle vor Ort bei meinen Recherchen beleiten. Für jemanden, der auf Print geeicht ist, keine leichte Aufgabe. Meine weiblichen Gesprächspartnerinnen vom Dreh zu überzeugen eine noch viel schwierigere. Doch geht nicht gibt es bekanntlich nicht 🙂

Archive