Nach einigen intensiven und aufschlussreichen Tagen in der Hauptstadt Kolumbiens, Bogotá, zieht es mich raus aufs Land. Ich treffe mich mit einer alten Bekannten: Laura, die sich selbst Arena nennt (auf Deutsch: Sand), holt mich am Portal de la 80… Weiterlesen

Als ich in Ruandas Hauptstadt Kigali aus dem Flugzeug steige, kann ich mein Recherche-Thema förmlich riechen. Die Luft ist erfüllt vom Geruch nach verbranntem Holz. Kein Wunder: Laut der ruandischen Umweltbehörde REMA benutzten im Jahr 2015 über 80 Prozent der… Weiterlesen

Ankunft in Bogotá. Kühle Bergluft. Bunte Straßen. Meine Unterkunft stellt sich als Glückstreffer heraus: Ich wohne bei Juan David und Maria Carmen, Mutter und Sohn, die über AirBnB Apartments in der Altstadt vermieten – inklusive Familienanschluss und interkulturellem, vor allem… Weiterlesen

Francis Văn Hội, Gründer und Leiter der Gastronomieschule An Rê Mai Sen

Ich sitze im Büro von Francis Văn Hội, Gründer der Gastronomieschule An Rê Mai Sen, und lausche gebannt seiner Lebensgeschichte.

Der charismatische Vietnamese, den seine Schüler… Weiterlesen

„Qırmızı Qəsəbə“ in Quba: Nix los am Sabbat

Das jüdische Viertel von Quba, einer Kleinstadt ganz im Norden von Aserbaidschan, gilt als letztes „Schtetl“ außerhalb Israels. Als Schtetl galten – insebsondere in Osteuropa – Siedlungen mit sehr hohem jüdischen Bevölkerungsanteil… Weiterlesen

Rufat ist Boxtrainer: Er ist ziemlich durchtrainiert und ziemlich sympathisch – wenn er nicht gerade einen rechten Cross schlägt. Ein „Cross“ im Boxen bedeutet, dass die Schlaghand (In den meisten Fällen: Die rechte Hand) vom eigenen Kinn auf einer geschraubten… Weiterlesen

Việt Nam chiến thắng! Việt Nam chiến thắng!! Việt Nam chiến thắng!!!

„Vietnam gewinnt“ – der Jubelschrei, der im Januar millionenfach bis tief in die Nacht durch Vietnams Städte hallte, hat sich tief in mein Gedächtnis gebrannt. Er wurde quasi… Weiterlesen

Von Deutschland begeistert: Nurana Quliyeva

Nurana Quliyeva ist begeistert: „Schauen Sie sich die Decken hier an, die Böden, den Kamin. Fast 200 Jahre alt und immer noch so gut erhalten. So etwas können nur die Deutschen“ schwärmt sie, als ich… Weiterlesen

Die Kuh hält abrupt inne. Sie stoppt ihre Suche nach den wenigen verfügbaren Grasbüscheln auf dem kargen Boden und guckt mich mit großen Augen verwundert an: Ist es die Kleidung? Sind es meine blonden Haare? Das Deo? Eines steht fest:… Weiterlesen

Parken in Baku ist ein kompliziertes Verfahren. Während man sich beim Auto-Fahren im Großen und Ganzen an eine südosteuropäisch-geprägte Straßenverkehrsordnung hält, werden beim Auto-Parken sämtliche Gesetzmäßigkeiten außer Kraft gesetzt. Zumindest aus meinem, in diesem Kontext fast naiv kindlich wirkendem, deutschen… Weiterlesen

Archive